Für Menschen, die sich entwickeln wollen.

Impulse:


Was ist "interpersonelle Resonanz" und warum wir diese unbedingt benötigen?

Prof. Joachim Bauer gab kürzlich ein Interview zu diesem gerade in diesen Zeiten so bedeutungsvollen Thema. Sein Vergleich, um Resonanz zu beschreiben ist wunderbar gelungen:
"Stellen Sie sich zwei gut gestimmte Gitarren vor, die sich in geringem Abstand gegenüber stehen. Wenn Sie bei der ersten Gitarre eine bestimmte Seite kräftig anzupfen, dann wird ihr Klang die entsprechende Seite der zweiten Gitarre zum Mitklingen bringen. Das ist Resonanz.
Das Gehirn des Menschen besitzt ein Nervenzell-System, das nach dem Resonanzprinzip aktiviert werden kann, allerdings nicht durch Zupfen und Schallwellen wie bei den Gitarren, sondern durch Sprache und Körpersprache".
Im Moment sind wir sehr viel digital und online aktiv; die Resonanz ist dabei zwangsweise ganz anders als wenn wir uns physisch begegnen. So müssen wir folglich aktuell mehr tun, um die Beziehungen zu den Menschen vor den Kameras zu gestalten. Ziel sollte es sein, trotz der Virtualität, bewusst Nähe zu erzeugen!

Herzlichst
Isabelle Weyand