Für Menschen, die sich entwickeln wollen.

Neulich…

…im Gespräch: Befinden sich viele Menschen aktuell auf dem Weg in den digitalen Burnout? Erschaffen wir gerade unsere eigene Aufmerksamkeitsstörung, weil wir permanent dabei sind, in unsere kleinen, portablen Minicomputer zu starren und oft unsinnge Tätigkeiten vorzunehmen? Können wir uns nicht mehr entziehen, immer online und erreichbar zu sein?
Unser Kommunikationsverhalten hat sich für die meisten von uns in den letzten Jahren wesentlich verändert. Wir kommunizieren schneller, kürzer, dafür öfter; schicken und schauen ebenso viele Bilder und Videos und haben eine unendliche Menge von Informationen täglich nonstop zur Verfügung. Wir lassen uns von Facebook, WhatsApp, Twitter und Co so gerne verführen und prokrastinieren mit ihnen am liebsten. Wenn wir dann Zeit verloren haben, versuchen wir, sie mit Multitasking wieder aufzuholen. Vergeblich!
Ungünstigerweise macht uns das alles nicht glücklicher, sondern unzufriedener, unproduktiver und langsamer. Was als gesellschaftliches Problem daherkommt, kann nur das Individuum wieder ins Lot bringen. Aber wie?
Mehr dazu in meinem aktuellen Vortag: Genial digital, aber maximal gestresst?! Lösungsstrategien für ein entschleunigtes Leben und Arbeiten, 23.5.2019, BMW Helmig, Lingen.
herzlichst
Isabelle Weyand